Uncategorized

Wie deine Investition auf das Klima wirkt – Nachhaltig…

Nachhaltig Geld anlegen
Die Antworten auf die wichtigsten Fragen im Überblick

Mit dem eigenen Geld die Welt ein kleines bisschen besser machen und dafür auch noch eine ordentliche Rendite bekommen? Davon träumen viele! Gern zeigen wir Ihnen im Folgenden, worauf es bei nachhaltigen Geldanlagen ankommt.

Gut fürs Klima: Nachhaltigkeit bei Geldanlagen

Die Einsicht, dass auch die Geldanlagen privater Haushalte ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten sollten und können, gewinnt an Bedeutung. Aber nicht jede Branche, die das Klima schont, ist auch nachhaltig. Die wichtigsten Fragen wollen wir Ihnen im Folgenden beantworten:

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Die ursprüngliche Definition von Nachhaltigkeit lautete: Natürliche Ressourcen wie Wasser, Böden oder Wälder sollen nur so genutzt werden, dass sie sich wieder regenerieren können. Später wurde die Definition um die soziale Perspektive ergänzt. So soll gewährleistet werden, dass jetzige und zukünftige Generationen weltweit ein Recht auf Entwicklung bekommen, ohne dass dabei die natürlichen Lebensgrundlagen zerstört werden.

Was bedeutet klimafreundlich?

Klimafreundlich sind Technologien, Maßnahmen und Verhaltensweisen, die zur Verminderung des Ausstoßes von Treibhausgasen führen. Dazu zählen Erneuerbare Energien, Energie- und Ressourceneffizienz dort, wo Energie und Rohstoffe verbraucht werden, klimafreundliche Formen der Landnutzung wie ökologische Landwirtschaft und Waldschutz sowie alternative Mobilitätskonzepte.

Über die Hälfte des Ausstoßes von Treibhausgasen hängt unmittelbar mit der Verbrennung fossiler Brennträger zusammen – besonders Kohle und Öl. Daher ist ein sofortiger Ausstieg aus diesen Energieformen entscheidend für einen wirksamen Klimaschutz.

Warum ist Klimaschutz wichtig?

Der Klimawandel ist eines der wichtigsten Umweltprobleme weltweit. Die Erderwärmung hat weit reichende Auswirkungen auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. In den reicheren Ländern kann auf einige Folgen des Klimawandels womöglich noch reagiert werden, Menschen in ärmeren Regionen können durch Dürren oder Hochwasser hingegen ihre Lebensgrundlagen verlieren und zu Klimaflüchtlingen werden. Um die schlimmsten Folgen des Klimawandels wie Trinkwasser- und Nahrungsmittelknappheit, Entwaldung, Wüstenbildung und Überschwemmungen zu verhindern, ist schnelles Handeln notwendig.

 

Was sind nachhaltige und klimafreundliche Geldanlagen?

Eine einheitliche Definition gibt es in Deutschland nicht, da Begriffe wie „nachhaltige“, „ökologische“, „soziale“ oder „klimafreundliche“ Geldanlage gesetzlich nicht geschützt sind. Nicht alles, was sich nachhaltig oder klimafreundlich nennt, verdient deshalb auch diesen Namen. Und: Ob eine Geldanlage „nachhaltig“ ist, hängt immer auch vom eigenen Verständnis von Nachhaltigkeit ab.

Wie sicher sind klimafreundliche und nachhaltige Geldanlagen?

Grundsätzlich gilt: Klimafreundliche Geldanlagen bergen die gleichen Chancen und Risiken wie konventionelle Geldanlagen auch. Wie hoch die Ertragschancen, aber auch die Verlustrisiken sind, hängt dabei in erster Linie von der Anlageform ab. Vor jeder Anlageentscheidung ist daher erst einmal zu prüfen, welche Anlageform Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht. Dabei sollten Sie bedenken: Eine höhere Renditeerwartung ist in der Regel auch mit einem höheren Risiko verbunden.

Welche klimafreundlichen Branchen leisten den größten Beitrag zum Klimaschutz?

Auf diese Frage gibt es keine präzise Antwort. Grundsätzlich leisten alle Investitionen in Erneuerbare Energien, in Energie- und Ressourceneffizienz oder in die klimaschonende Landnutzung einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz. Zudem ist es wichtig, dass Maßnahmen in allen Bereichen gefördert werden und der Fokus nicht nur auf einem Segment liegt.

Muss bei klimafreundlichen Anlagen auf Rendite verzichtet werden?

Die Rendite der klimafreundlichen Sparanlageprodukte bewegt sich in der Regel im Mittelfeld des Gesamtmarktes. Sollte die Rendite einer klimafreundlichen Sparanlage niedriger als die eines vergleichbaren konventionellen Angebotes der Bank oder Sparkasse sein, sollten Sie nachfragen, warum dies so ist.

Was ist das magische Dreieck?

So verlockend nachhaltige Geldanlagen oft klingen: Nachhaltig zu investieren, kann nicht der alleinige Zweck sein. Geldanlagen sollten grundsätzlich auch Ihre Anlageziele hinsichtlich Sicherheit, Verfügbarkeit und Rendite erfüllen. Diese drei Aspekte werden in dem sogenannten magischen Dreieck dargestellt.

Anhand dieser drei Kriterien kann jede Anlageform beurteilt werden. Allerdings gibt es keine Regeln, wie die einzelnen Anlagekriterien zu gewichten sind: Sie als Anleger entscheiden nach Ihren Vorlieben, Ihrer Überzeugung und Ihren Zielen über das Verhältnis der drei Komponenten. Das Ziel sollte sein, überall optimale Ergebnisse zu erhalten.

Mit dem eigenen Geld die Welt ein kleines bisschen besser machen und dafür auch noch eine ordentliche Rendite bekommen? Sie träumen immer noch? Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Auswahl der für Sie richtigen Geldanlage!

 

2 COMMENTS
  • SEO Services
    Antworten

    Awesome post! Keep up the great work! 🙂

  • AffiliateLabz
    Antworten

    Great content! Super high-quality! Keep it up! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.